Skip to main content
Juni bis Dezember 2021

Aufgaben für den Aufbau von Ladeinfrastruktur werden vorgedacht und erforderliche Planungs-, Genehmigungs- und Umsetzungsvorläufe identifiziert.

Die Herausforderungen beim Aufbau von Ladeinfrastruktur für schwere, batterieelektrische Nutzfahrzeuge sind zahlreich. Sie reichen von der Identifikation geeigneter Flächen und deren Ausstattung über planerische und rechtliche Fragen bis zum Anschluss der Ladeparks an das Stromnetz. Die Task-Force „Backcasting – Ladeinfrastruktur für schwere Nutzfahrzeuge“ denkt die zentralen Aufgaben für den Aufbau von öffentlicher Ladeinfrastruktur für schwere Lkw vor und identifiziert erforderliche Planungs-, Genehmigungs- und Umsetzungsvorläufe und mögliche kritische Pfade und Umsetzungshemmnisse. In die Taskforce wird die Expertise von beteiligten Branchen, Wissenschaft und Nutzern eingebunden.

Im Fokus von vier Schwerpunktworkshops der Task-Force stehen folgende Themen:

  • Flächenverfügbarkeit: Bereits heute sind Parkflächen für Lkw knapp. Wie verändert sich die Parkplatzsituation durch den Aufbau von Ladeinfrastruktur? Was für Flächen kommen überhaupt infrage und wie werden diese identifiziert? Welche Schritte sind für die Flächenakquise notwendig?
  • Netzanschluss: Welche generellen Herausforderungen und Handlungsbedarfe gibt es? Wie wird das Verhältnis zwischen Hoch- und Mittelspannungsanschlüssen sein? Welcher Vorlauf wird typischerweise jeweils benötigt?
  • Standortaufbau: Welche Aufgaben fallen beim Aufbau eines Standorts an und welche Abhängigkeiten bestehen? Welche Genehmigungszeiten und was für Hindernisse sind zu erwarten?
  • Standortanforderungen an öffentliche Ladeorte für Lkw im Fernverkehr: Welche Ausstattung sollten Standorte bieten, an denen zwischengeladen beziehungsweise über Nacht geladen wird? Wie sehen der Zugang und die Authentifizierung aus? Welche Anforderungen haben die Fahrer/innen?

Im Rahmen der Task-Force Backcasting wurden weitere, für den Ladeinfrastrukturaufbau relevante Themenbereiche identifiziert, die im Rahmen des Task-Force-Prozesses, im Kontext der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur und in einem kommenden Technologie- und Erprobungsprojekt angegangen werden:

  • Bedarfs- und Aufbauplanung für Ladeinfrastruktur,
  • Entwicklung und Standardisierung von Lade- und Fahrzeugtechnik,
  • Betrieb, Finanzierung und Ausschreibung,
  • Rechtliche Rahmenbedingungen.

Zum Abschluss der Task-Force werden die Erkenntnisse aus den Fach-Workshops zusammengetragen. Ein Überblick über die wichtigsten Ergebnisse wird voraussichtlich bis Ende 2021 an dieser Stelle veröffentlicht.