Skip to main content

EV100 ist eine globale Initiative der Umweltorganisation „Climate Group“. Die Initiative adressiert mit dem Verkehr einen Sektor, der großes Einsparpotenzial bei den Treibhausgasemissionen bietet. EV100 bringt 120 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen zusammen, die sich verpflichten, ihre eigenen Flotte bzw. die Flotten von beauftragten Transportunternehmen bis 2030 auf Elektrofahrzeuge umzustellen und Ladeinfrastruktur für Mitarbeiter und Kunden zu installieren. Den Mitgliedern der Initiative geht es nicht nur darum, ihre eigenen Arbeitsprozesse nachhaltiger zu machen, sondern auch darum, die Politik zu ehrgeizigeren Klimazielen zu bewegen. Der elektrische Transport soll bis 2030 zum Normalfall werden. Während sich die ursprüngliche Initiative auf Fahrzeuge bis 7,5 t konzentrierte, wird momentan mit EV100+ eine ergänzende Initiative für schwere Nutzfahrzeuge vorbereitet.  

 Aktivitäten 

  • Markt für Elektrofahrzeuge gemeinsam anstoßen und voranbringen. Mit der gebündelten Nachfrage, Elektrofahrzeugen ökonomisch konkurrenzfähig machen. 
  • Gegenseitiger Austausch von Best Practices und Initiierung von regionalen Netzwerken 
  • Kooperationen mit anderen Initiativen wie beispielsweise mit der Transport Decarbonisation Alliance, CALSTART oder Drive to Zero 
  • Austausch von Erfahrungen und Wissen mit Regierungen, um die Entwicklung wirksamer Politikmaßnahmen für Kaufanreize und Infrastrukturaufbau zu unterstützen 

Mitglieder (Auswahl)

  • ABB, EON, IKEA, Metro, P3 Group, Schneider Electric, Siemens, Vattenfall 

Weitere Informationen: